„Ruf zum Ruhm“ ist da

„Ruf zum Ruhm“ ist da

„Ruf zum Ruhm“, das Update für Wettkampfinhalte im Februar 2020, ist ab sofort verfügbar. Es ist an der Zeit, sich dem Kampf anzuschließen!

Das heutige Release umfasst Turniere nach dem Schweizer System, Mini-Saisons, ein neues Kriegsherren-Rüstungsset, den neuen Belohnungspfad Skin für Gilden-Reiter-Kriegsklaue sowie umfangreiche Spielbalance-Anpassungen für alle Klassen. Alle Informationen zu den Änderungen findet ihr in den Update-Notes in unseren Foren.

So geht’s los

Entdeckt ihr gerade die Schlachten, die in den Nebeln wüten? Dann haben wir hier einige Tipps für euch!

Guild Wars 2 bietet zwei Wettkampfmodi: „Welt gegen Welt“ (WvW) und das „strukturierte Spieler gegen Spieler“ (PvP). Im WvW gibt es riesige Schlachten mit zahlreichen Spielern. Der Schwerpunkt des Gameplays liegt darauf, euren Verbündeten beim Erobern, Halten und Aufwerten eines möglichst großen Gebietes zu helfen. Im PvP tretet ihr in kürzeren Matchups zwischen Teams aus zwei bis fünf Personen an. Die Bedingungen für einen Sieg hängen in diesem Modus von der Karte ab, auf der ihr spielt.

Die Nebel betreten

Ihr könnt von jedem Punkt in der Welt die Nebel betreten. Klickt dazu einfach das WvW-Symbol (Turm) oder das PvP-Symbol (gekreuzte Schwerter) in der Menü-Leiste oben im Bildschirm an. Durch einen Klick auf das entsprechende Symbol öffnet ihr einen speziellen Browser mit jeder Menge Informationen zum Status eures Accounts im Spielmodus eurer Wahl. Darüber hinaus erhaltet ihr Optionen zur Teilnahme an gerade verfügbaren Matchups.

Wenn ihr zum Spielen einen kostenlosen Guild Wars 2 Account verwendet, erhaltet ihr Zugang zum WvW, sobald einer eurer Charaktere Stufe 60 erreicht hat.

Solange ihr noch nicht PvP-Rang 20 erreicht habt, könnt ihr nur auf PvP-Spiele ohne Rangwertung und auf selbsterstellte PvP-Spiele zugreifen.

Orientierung

PvP
Die PvP-Lobby, das „Herz der Nebel“, umfasst nützliche Dienstleistungen wie einen PvP-Ausbilder-NSC, Übungspuppen, Zugriff auf die Bank und den Handelsposten sowie Händler. Andere Spieler können euch in der PvP-Lobby nicht angreifen. Dieser Ort eignet sich also gut, um sich vor dem ersten Match mit allem vertraut zu machen.

Im PvP werden alle Charaktere auf Stufe 80 gesetzt und sämtliche Ausrüstung und Waffen haben die gleiche Stufe und Qualität. Im Herz der Nebel könnt ihr eure PvP-Ausrüstung ansehen, indem ihr auf das Helmsymbol oben in der Mitte des Bildschirms klickt.

Eure PvP-Attribute sind nicht auf mehrere Ausrüstungsteile verteilt, sondern in einem Amulett enthalten. Wählt den Amulett-Platz in eurer PvP-Heldenübersicht aus, um ein Amulett aus einer Liste auszuwählen. Auf die gleiche Weise könnt ihr Runen und Sigille für euer Amulett und eure Waffen auswählen.

Wenn ihr bereit für ein Match seid, klickt ihr auf die Schaltfläche „Jetzt spielen“ im Spiel-Browser-Fenster. Beim Laden einer Karte seht ihr ein Fenster mit Anweisungen, das Informationen zu den Gameplay-Zielen und Bedingungen für den Sieg enthält. Diese Informationen unterscheiden sich von Karte zu Karte. Es ist daher hilfreich, wenn ihr sie euch aufmerksam durchlest. Ihr könnt auch zuschauen, wenn ihr die Karte in Aktion sehen möchtet.

Das PvP kann komplex sein, doch andere Spieler sind oft hilfsbereit. Besucht am besten zuerst GodsofPvP.net (Partner des ArenaNet-Partnerprogramms und werft einen Blick auf die Anleitungen und Builds, die auf der Seite angeboten werden. (Nur in englischer Sprache verfügbar.)

WvW
„Welt gegen Welt“-Matches verteilen sich auf mehrere große Schlachtfeldkarten. Die Ewigen Schlachtfelder bilden den Kern des Kampfgeschehens. Jede Welt hat jedoch auch ihre eigene Grenzlande-Karte, die es zu verteidigen gilt. Eure Welt wird anhand der Auswahl festgelegt, die ihr bei eurer ersten Anmeldung gemacht habt. Ihr könnt sie im Anmeldebildschirm gegen eine Edelsteingebühr ändern.

Euer Charakter erscheint in einer Basis mit hilfreichen NSCs und Händlern, in der man euch freundlich gesinnt ist. Spieler aus anderen Welten können diesen Ort nicht betreten. Zudem können sie euch an diesem Ort nicht angreifen. Sobald ihr diesen Ort verlasst, könnt ihr euch genau wie in der offenen Welt auf den Karten frei bewegen – am sichersten seid ihr jedoch in großen Gruppen. Sucht euch am besten einen Kommandeur und eine Gruppe von Spielern, mit denen ihr die Umgebung erkunden könnt. Wenn es euch schwer fällt, Schritt zu halten, seid unbesorgt – WvW-Kommandeure kehren für gewöhnlich regelmäßig zu einer Wegmarke zurück, um eine Pause einzulegen und neue Trupp-Mitglieder aufzusammeln.

Ein Sieg im WvW erfordert Teamarbeit. Für diese sind wiederum Voraussicht und strategische Planung vonnöten. Kommandeure bleiben häufig untereinander in Kontakt und verfügen über Spione und kleine umherstreifende Gruppen, die überall in den Nebeln aktiv sind. Ein guter Kommandeur gibt klare Anweisungen. Wenn ihr sie befolgt, stellt ihr sicher, dass der gesamte Trupp reibungslos zusammenarbeitet.

Im WvW haben zwar alle Charaktere die Stufe 80, die von euch mitgebrachte Ausrüstung und Rüstung kann jedoch hinsichtlich eurer Überlebensfähigkeit und Effektivität einen großen Unterschied machen. Im Gegensatz zum PvP funktionieren Ausrüstung und Attribute im WvW genau wie im PvE. Womöglich bietet sich also die Anschaffung eines Ausrüstungssets für euren WvW-Build an.

Während ihr die Besonderheiten des WvW-Gameplays erlernt oder auf einen Platz auf einer Karte wartet, bietet der Rand der Nebel einen interessanten Einstieg in den Modus. Dort könnt ihr Belohnungen und Welt-gegen-Welt-Erfahrungspunkte verdienen.

Auf eurem Weg zum Sieg feuern wir euch an!

Comments are closed.